Mi, 25. April 2018

Welser Polizistin:

14.02.2018 09:30

„Fast für jedes Problem lässt sich Lösung finden"

„Gemeinsam.Sicher“ – dieses Bürgerbeteiligungsprojekt war ein Liebkind von Ex-Innenminister Wolfgang Sobotka. Polizeiintern gab’s Widerstände. Die Welser Polizistin Evelyn Wolf (38) arbeitet seit 2017 als Sicherheitskoordinatorin. Sie sieht viele Vorteile, sagt: „Ich habe für viele Probleme eine Lösung.“

"Krone": Die Stadt Wels geriet zuletzt in die Schlagzeilen, weil beim Streit um ein Mädchen ein 15-Jähriger einen 16-Jährigen niedergestochen hatte, während 25 Teenager zuschauten. Sie sind seit 15 Jahren in Wels Polizistin, seit Anfang 2017 als Sicherheitskoordinatorin tätig. Wie beurteilen Sie diesen Vorfall?

Evelyn Wolf: Solche Aggressionsdelikte werden zwar nicht mehr, aber sie werden immer brutaler. Es wird schneller ein Messer oder eine Gaspistole gezückt als früher. Und man hört auch nicht mehr auf, auch wenn der Gegner schon am Boden liegt.

"Krone": Wie weit können Sie als Sicherheitskoordinatorin da gegenwirken?

Wolf: Es geht zum einen darum, zwischen verschiedenen Szenen Netze zu knüpfen. Dazu gehört auch der Besuch von Jugendzentren oder auch migrantischen Kulturvereinen.

"Krone": Das Projekt „Gemeinsam.Sicher“ setzt vor allem auf die Bürgerbeteiligung.

Wolf: Das wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Ich bin für all jene Probleme zuständig, die sonst oft hin- und hergeschoben werden, ohne dass sich jemand wirklich zuständig fühlt.

"Krone": Sie sind also quasi das „Mädchen für alles“.

Wolf: Ich führe im Monat zehn bis zwanzig Analysen durch, halte auch Vorträge und Schulungen. Ich habe nicht für alles eine Lösung, aber doch für vieles.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden