Fr, 15. Dezember 2017

Chaos am Schulweg

30.09.2009 17:23

Schüler kämpfen sich täglich durch Nonntal-Baustelle

Die Baustellen rund um den Schulbezirk im Salzburger Nonntal werden für Tausende Schüler zweimal täglich zum gefährlichen Hindernislauf. Eltern und Lehrer schlugen Alarm und forderten Absicherung. Als erste Reaktion wurden nun Lotsen eingesetzt.

"Trotz dringender Bitte seitens des Elternvereins hat die Polizei vorerst die Schutzwegregelung bei der Kreuzung Petersbrunnhof eingestellt. Die Situation wird bis Weihnachten andauern", schreibt ein besorgter Vater an die Direktion einer der zahlreichen Schulen an Akademiestraße und Josef Preiss-Allee. Wegen des Chaos rät er allen Eltern, die Kinder nicht allein durch den Verkehrsdschungel irren zu lassen.

"Denn in den letzten Tagen hat sich die Situation jeden Tag geändert. Zuerst gab es eine Ampelregelung. Die wurde dann aufgegeben, weil Links- und Rechtsabbieger nur noch eine Spur zur Verfügung hatten. Jetzt wurden zwei neue Schutzwege eingerichtet, die von der Polizei aber nicht mehr gesichert werden. Da kennt sich doch niemand mehr aus!"

Zuletzt hat man beim Magistrat um zusätzliche Schülerlotsen angefragt. Die Nachfragen der "Krone" dürften offenbar dafür gesorgt haben, dass die Gefahr erkannt ist: Am Mittwoch waren erstmals Lotsen im Einsatz.

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden