Sa, 21. April 2018

Neuer Polit-Prozess

13.02.2018 14:34

Ex-Landesvize Pfeifenberger angeklagt

Kärnten steht der nächste Prozess gegen einen ehemaligen Spitzenpolitiker aus der Ära von Jörg Haider ins Haus: Karl Pfeifenberger, einst Landeshauptmannstellvertreter und Finanzreferent, wurde von der Staatsanwaltschaft wegen Untreue angeklagt. Es geht um einen Scheinvertrag bei der Hypo - Hunderttausende Euro hätten ihm den Ausstieg aus der Regierung versüßen sollen, so der Vorwurf.

ass ihn die Hypo-Affäre auch noch vor Gericht bringt, damit hätte Karl Pfeifenberger wohl nicht gerechnet. Denn vor einigen Jahren hatte er noch selbst mit dem Thema abgerechnet; vor allem, als Ungereimtheiten um einen Beratervertrag bei der Bank aufgetaucht sind. „Die Vorwürfe gegen mich sind eine Sauerei. Den Hypo-Skandal hätte es mit mir nie gegeben“, hatte er damals in der „Kärntner Krone“ noch beteuert.

Pfeifenberger war unter Jörg Haider bis 2005 in der Landesregierung vertreten gewesen, ehe er recht überraschend zu einer Hypo-Tochterfirma wechselte. Und genau da hakt die Staatsanwaltschaft Klagenfurt ein: Der Deal sei zwischen Haider und Wolfgang Kulterer auf fünf Jahre ausverhandelt worden. Pfeifenberger hätte gar nie arbeiten müssen, sondern ein Scheinhonorar von rund 300.000 Euro jährlich bekommen. Das wird ihm nun als Untreue ausgelegt, wie sein Verteidiger Johann Gelbmann bestätigt: „Es gibt eine Anklage, aber noch keinen Prozesstermin.“ Näher wollten er und sein Mandant sich noch nicht äußern. Für Pfeifenberger gilt die Unschuldsvermutung.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden