Do, 22. Februar 2018

Hotel-Gasthof Langwies

13.02.2018 06:58

Märchenhafte Schlemmerwelt

Närrisches Treiben in Vigaun: Naschkatzen, Fleischtiger und ein Küsserkönig  fühlten sich wie im Schlaraffenland und feierten gut gestärkt bis zum Morgengrauen.

Egal ob Vegetarier, Gemüseliebhaber, Pescetarier, Alles-Esser, Flexitarier oder Fleischesser – das „Hotel-Gasthof Langwies“ in Vigaun schmeichelt Jedermanns Gaumen.

Zur närrischen Zeit setzte die Familie Brunnauer letztes Wochenende aber noch einen drauf und verwandelte ihr Feinschmecker-Paradies in eine märchenhafte Schlemmerwelt. Wie im Schlaraffenland baumelten die saftigen Würste von der Decke, die knusprigen Henderl flatterten einem quasi schon von der Weiten in den Mund, und auch die süße Versuchung war mit riesigen Zuckerstangen, Lutschern und Donuts zum greifen nah. Mit dem Überfluss war nach der Schlemmerei durch die vielen Köstlichkeiten aber noch lange nicht Schluss, denn dann stand erst der Besuch an der Bar am Plan. Nach einem Rendezvous mit den Göttern des Trauben- und Wacholdersaftes Dionysos und Gin Tonicus, fühlte sich die illustre Faschingsgesellschaft selbst zu Höherem berufen und rockte den Dancefloor bis in die frühen Morgenstunden.

„Das Gschnas hat bei uns schon seit vielen Jahren Tradition. Zunächst hatten wir es am Rosenmontag angesetzt, manche trieben’s allerdings so bunt, dass sie am Faschingsdienstag noch blaue Wunder erlebten“, lachte Josef Brunnauer, der mit seinen Brüdern Matthäus und Peter sowie dem eifrigen Team das Schlaraffenland in Eigenregie zusammenbastelte.

So viel Fleiß gehört natürlich belohnt, und so verwandelte sich Conny König kurzerhand in einen Froschkönig. „Ich hoffe, dass mir meine Ingrid bald ein Busserl gibt, dann werde ich heute Nacht nämlich noch zum Küsserkönig“, lachte der mehrfach ausgezeichnete österreichische Amateurboxer.

Dass er beim „Langwies“ antänzelte hat einen guten Grund: „Ich hab mit dem Josef die Schulbank gedrückt, insofern steige ich hier natürlich immer wieder gerne in den Ring!“

Auch Elisabeth und Michael Friesacher „weideten“ im Schlemmer-Paradies. Die Top-Gastronomen aus Anif und ihre Freunde rückten nämlich als ganze Kuh-Herde an. „Nachdem wir jedes Jahr selbst zum Hutfest laden, sind wir, was die Kostüme betrifft, bestens gerüstet“, so Elisabeth.

Zum Anbeißen waren Miss Bonbon Magdalena Löker, Madame Zuckerwatte Andrea Russegger und Candyman Christian Pucher. Auf ihren Kostümen, die sie sich selbst auf den Leib schneiderten, fanden sich nämlich alle möglichen Süßigkeiten, und somit waren sie nicht nur ein Hingucker.

Tina Laske
Tina Laske
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden