Fr, 24. November 2017

Achtung, gefährlich!

02.10.2009 12:31

Sie schießen, ohne zu zögern - Polizei jagt zwei Phantome

Das Landeskriminalamt in Niederösterreich jagt zwei brandgefährliche Phantome, die ohne zu zögern zur Schusswaffe greifen! Wie berichtet, hatten die beiden Einbrecher – als sie von den jeweiligen Hausbesitzern überrascht wurden – mit einem Revolver bzw. einer Pistole losgefeuert.

Innerhalb nur einer Woche wurde zweimal das Horror-Szenario für jedes Einbruchsopfer Wirklichkeit: Von Hausbesitzern überraschte Täter machten von Schusswaffen Gebrauch!

Kugel verfehlt Mann nur knapp
Beim ersten brandgefährlichen Zwischenfall in der Stadt Berndorf im Bezirk Baden verfehlt die Kugel aus einem Revolver den Kopf eines Familienvaters nur knapp. Der Schütze dürfte einer Ost-Bande angehören.

Der zweite Vorfall in der Gemeinde in St. Andrä-Wördern im Bezirk Tulln ereignete sich dann nicht im Haus, sondern im Garten. Als das Opfer den Einbrecher – laut Polizeibericht – im Gespräch „von der Sinnlosigkeit seines Vorhabens überzeugen wollte“, gab der Täter ebenfalls einen Schuss ab. Das Projektil schlug in die Hausfassade ein.

Rucksack mit geladener Pistole weggeworfen
Auf der Flucht warf der etwa 50-Jährige, gebrochen Deutsch sprechende Kriminelle einen Rucksack mit einer geladenen tschechischen CZ-Pistole nur wenige Kilometer weiter bei einem Flüchtlingsheim weg.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Polizeiinspektion Tulln unter der Telefonnummer 059133-3280.

von Christoph Budin, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden