Mo, 19. Februar 2018

Linz besiegt Wien 7:6

11.02.2018 20:51

Irres Torfestival bei Sieg

Was für ein Spiel der Linzer Eishockey-Könige gegen Meister Vienna Capitals. Nach dem 5:9 am Donnerstag gegen Salzburg gab es gegen Wien am Sonntag 13 Treffer, siegten die Linzer mit 7:6 – aber erst im Penaltyschießen.

Rotter hatte Wien nach bereits vier Minuten in Führung geschossen, Piche ausgeglichen. So ging es ins zweite Drittel, wo erst Holzapfel traf, dann Rotter auf 3:1 für die Gäste stellte, ehe Broda das 2:3 aus Sicht der Linzer machte. So ging es ins letzte Drittel. Vause scorte zum 2:4, D´Aversa brachte Linz heran, Kristler traf für Wien. Dann Spannung pur vor allem in den letzten Minuten mit den Treffern von Lebler zum 5:5 und dem 5:6 (56.) durch Fischer und 4,9 Sekunden vor Ende durch das 6:6 (60.) von DaSilva.

Sieg nach Penaltys
Weil in der Overtime keine Treffer mehr fielen, ging es ins Penaltyschießen: Schneider gehalten, Lebler 1:0, Holzapfel 1:1, Broda 2:1, Sharp 2:2, Locke gehalten, Lebler 3:2, Rotter gehalten. Damit gewann Linz das irre Torfestival.

Markus Neissl
Markus Neissl
 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden