Do, 22. Februar 2018

Aufgriffe in Tirol

10.02.2018 19:52

Erneut Flüchtlinge in Güterzügen entdeckt

14 Flüchtlinge sind am Samstag auf zwei Güterzügen auf der Brennerbahnlinie aufgegriffen worden. Die illegal eingereisten Migranten befanden sich zum einen in einem Zug-Container, zum anderen in einem Lkw-Anhänger. Sie waren jeweils durch eine aufgeschlitzte Plane eingestiegen.

Bei den Flüchtlingen handelt es sich um zwei Frauen und zwölf Männer aus Westafrika. Sie wurden vorläufig festgenommen. Erst vor wenigen Tagen hatten sich zehn Flüchtlinge über eine aufgeschlitzte Plane Zugang auf einen Sattelanhänger verschafft.

Illegale Grenzübertritte: Lage hat sich beruhigt
Nach den massiven Fluchtbewegungen im Jahr 2016 hat sich die Situation am Brenner im Vorjahr entspannt. Dies ergab auch ein APA-Rundruf bei Bürgermeistern von betroffenen Gemeinden in dem Gebiet. Szenen wie noch aus dem Jahr 2016, als ganze Gruppen an Flüchtlingen durch Dörfer gezogen seien, würden der Vergangenheit angehören, hieß es. Im Zuge der nach wie vor stattfindenden Schwerpunktkontrollen werden immer wieder einzelne Flüchtlingsgruppen aufgegriffen.

Eine Prognose für 2018 konnte Tirols Landespolizeidirektor Helmut Tomac bei einer vor Kurzem abgehaltenen Pressekonferenz nicht erstellen. Nach dem Abkommen mit Libyen würden sich einzelne Ausweichrouten zwar in Ansätzen abzeichnen, einen richtigen Trend gebe es aber noch nicht. "Eines ist aber klar: Aufhören wird es nicht", betonte der Landespolizeidirektor Ende Jänner. "Wir sind auf jeden Fall gut beraten, wenn wir den Druck aufrechterhalten", fügte er hinzu.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden