Mo, 18. Dezember 2017

Heroin-Großhandel

29.09.2009 13:42

Mit Drogen für über eine Million Euro gedealt

Der oberösterreichischen Polizei ist eine Dealerbande ins Netz gegangen, die Suchtgift für insgesamt 1,35 Millionen Euro verkauft haben soll. 13 Personen – elf Männer und zwei Frauen – wurden ins Gefängnis Steyr gesteckt, zwei Dealer saßen zum Zeitpunkt der Verhaftungen schon wegen Eigentumsdelikten ein.

Vorausgegangen war den Ermittlungen eine Schlag im Jänner 2009, bei dem bereits 20 Personen verhaftet und 70 Konsumenten angezeigt wurden. Durch die damaligen Ermittlungen kam die Polizei auf die Spur einer Welser Dealergruppe, die vor allem Heroin und Ersatzstoffe verkauft hat. Auch die Lieferanten der Dealer konnten ausgeforscht werden, sie sollen neben Heroin auch Cannabis nach Österreich geschmuggelt haben.

Den Verdächtigen wurde vorgeworfen, mit 50 Kilogramm Marihuana, neun Kilogramm Heroin, 700 Gramm Kokain und etwa 8.000 Drogenersatz-Tabletten mit einem Straßenverkaufswert von über einer Million Euro gedealt zu haben.

Mehrjährige Haftstrafen
Ein Großteil der Beschuldigten wurde laut Polizei bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Zudem wurden etwa 80 Konsumenten – darunter auch Jugendliche – ausgeforscht und angezeigt. Positiver Nebeneffekt der Ermittlungen: fünf Einbrüche, ein Raubüberfall und mehrer Diebstähle und Nötigungen konnten ebenfalls geklärt werden.

Bild: Heroin – fertig für den Verkauf abgepackt , Handys, eine Waage und andere Suchtgiftutensilien wurden von der Polizei sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden