Mi, 22. November 2017

Veraltet

29.09.2009 11:29

Der gute alte Röhrenfernseher hat ausgedient

Der gute alte Röhrenfernseher hat zwar noch nicht ganz ausgedient, ein Ende seiner Ära scheint sich allerdings abzuzeichnen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der österreichischen Preisvergleichsplattform Geizhals hervor, an der rund 3.000 Personen teilgenommen haben. Demnach haben nur noch 36 Prozent der Befragten ein Röhrengerät zu Hause stehen. 49 Prozent verfügen bereits über einen LCD- und 13 Prozent über einen Plasmafernseher. Ein Prozent der Befragten setzt auf Beamer.

Offenbar geht der Trend nicht nur hin zu LCD-Fernsehern, auch Zweit- und Drittgerät sowie mehr Energieeffizienz sind auf dem Vormarsch. Insgesamt 37 Prozent der Befragten planen in den kommenden zwölf Monaten den Kauf eines neuen TV-Geräts. Ein Viertel davon sogar noch vor Jahresende.

Neuer Fernseher darf durchschnittlich rund 1.000 Euro kosten
Interesse an einem neuen Fernseher haben laut Geizhals vor allem diejenigen, bei denen das Hauptgerät entweder ein Röhrenbildschirm oder älter als vier Jahre ist. Durchschnittlich möchten die Konsumenten für ein neues TV-Gerät rund 1.000 Euro ausgeben. Steigende Tendenz zeichnet sich bei der Nachfrage nach größeren Geräten ab. Denn 64 Prozent jener, die sich einen neuen Fernseher anschaffen wollen, planen den Erwerb eines Bildschirms mit mehr als 40 Zoll. Full-HD-Auflösung ist für 86 Prozent der Konsumenten wichtig.

Schlafzimmer weitgehend fernsehfreie Zone
Von stolzen 95 Prozent, die bereits mit mindestens einem Fernseher ausgestattet sind, haben zwei Drittel bereits zwei und mehr Geräte zu Hause. Wobei das Wohnzimmer immer noch der beliebteste Ort dafür ist (84 Prozent), weit vor dem Schlafzimmer (acht Prozent). Im Arbeitszimmer ebenso wie im Kinderzimmer haben je zwei Prozent ihr Hauptgerät und 17 Prozent ihr Nebengerät stehen. Immerhin sechs Prozent haben ihr Nebengerät in der Küche und ein Prozent im Sanitärbereich.

Energiesparen immer wichtiger
Bei Neuanschaffungen gewinnt Energiesparen an Bedeutung: Drei Viertel der Befragten gaben an, dass der Stromverbrauch des neuen Fernsehers wichtig oder sehr wichtig ist, davon 91 Prozent der Frauen und 75 Prozent der Männer. 81 Prozent der Geizhals-Nutzer legen auch großen Wert auf das Design. Ein Beamer als Alternative zum Fernseher käme nur für ein Viertel der Befragten infrage.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden