Mi, 21. Februar 2018

Eröffnung „gecrasht“!

09.02.2018 18:27

Bizarres Treffen von „Trump“ und „Kim“ bei Olympia

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele stand ganz im Zeichen politischer Entspannung – auf den ersten Blick auch auf der Tribüne! Da sorgten doch tatsächlich US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un für große Augen, als sie darangingen, sich zu verbrüdern. Ein Meilenstein in der Weltgeschichte? Leider nein, denn es handelte sich nur um Doppelgänger von Trump und Kim …

Die beiden Doubles der weltweit kritisch beäugten Staatsmänner waren tatsächlich in das Olympiastadion in Südkorea gelangt und hatten die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf der Tribüne auf sich gezogen.

Auf der Tribüne verbrüderten sich die beiden, winkten den einlaufenden Sportlern einträchtig zu - und konnten sich vor Selfie-Anfragen und Schulterklopfern kaum retten. Kurz nach ihrem Auftritt wurde das Duo allerdings von Volunteers gemeinsam aus dem Stadion geleitet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden