Fr, 23. Februar 2018

Tierischer Retter

08.02.2018 16:39

Hund schlägt Feueralarm: Brand in Hotel verhindert

Ein Hund hat Donnerstagfrüh bei einem Brand in Millstatt Schlimmeres verhindert. Sein Bellen und Jaulen hatte den Besitzer eines Hotels geweckt, dessen Nebengebäude bereits in Flammen stand. Die Feuerwehr brachte den Brand zum Glück rasch unter Kontrolle. Heiße Asche hatte das Feuer verursacht. 

Hund „Teddy“ ist der vierbeinige Held des Tages. Der Mischling hatte Donnerstag das Feuer im Nebengebäude des Hotels Nikolasch in Millstatt bemerkt und Alarm geschlagen. „Sein Jaulen und Bellen hat mich geweckt. Ich versuchte, das Feuer mit dem Gartenschlauch zu löschen. Es nutzte aber nichts“, erzählt Erich Nikolasch, Eigentümer des Hotels.

Eine Nachbarin alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass die Flammen auf das Hotel übergriffen. Das Nebengebäude brannte ab.

Brandursache: Glutreste. Für den 77-Jährigen ist das unerklärlich: „Nachdem ich die Asche in den Blechcontainer gegeben hatte, habe ich ja noch zwei Kübel Wasser und etwas Schnee darüber geschüttet.“

Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden