Sport mit Club-Feeling

In Wien: Silent Disco meets Spinning-Kurs

Mitreißende Musik, schwitzende Männer und Frauen, die zum Rhythmus und den motivierenden Rufen des Trainers auf ihren Spinningrädern kräftig in die Pedale treten: Seit etwa einem Jahr betreibt Personal-Trainer und Ernährungscoach Stefan Macek mitten im ersten Bezirk sein Studio „Soundcycle“. Sport-Fans genießen hier in einem abgedunkelten Raum mit Sound via Kopfhörern gesunde Bewegung gepaart mit Clubbing-Gefühl.

Insgesamt stehen 14 Räder für das außergewöhnliche Workout bereit. „Bei Soundcycle bin ich quasi DJ, Moderator und Trainer in einer Person. Das Mischpult ist vorne an meinem Bike montiert. Die Playlist erstelle ich selbst“, erzählt der Unternehmer. Anfänger und Profis sind gleichermaßen willkommen: „Jeder kann sein Rad jedoch individuell einstellen. Vom Widerstand bis zur Lautstärke.“ Gespielt wird alles, von Depeche Mode bis zu Deep House und Trance. "Manchmal sind auch brasilianische Nummern dabei, nachdem meine Frau aus Brasilien kommt." 

Anonymität dank Dunkelheit
Der Raum ist für das Workout abgedunkelt. "In der Anonymität hat man weniger Schamgefühl und man hat nicht diese extreme Exponiertheit." Vor allem für Anfänger ist dies bei dem Power-Training oft ein angenehmer Effekt. "Außerdem bekommt man den Kopf so leichter frei. Im Mittelpunkt steht die Musik."

Freiluft-Training mit Stephansdom-Blick
Im Sommer sollen die Räder für einzelne Kurse auf die Dachterrasse übersiedeln. „Da sind dann Open-Air-Nachtsessions mit Blick auf den Stephansdom geplant“, so Stefan.

Februar 2018

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Redakteurin
Julia Ichner
Kommentare
Mehr