Fr, 20. April 2018

Wieder rückfällig

06.02.2018 18:00

Geschwistertreffen im Häfen

Bereits im Kindesalter fiel ein Albaner mit kriminellen Taten auf. Lange konnte ihm die Grazer Polizei aufgrund seiner Minderjährigkeit nicht Herr werden. Nun, mit bald 15 Jahren, hat er bereits eingesessen. Daraus dürfte er aber nichts gelernt haben, denn vor wenigen Tagen brachte ihn die Polizei erneut in die Justizanstalt Graz-Jakomini. Dort hat sein Bruder schon auf ihn gewartet...

Oft erwischt, immer wieder schon gesessen, nichts daraus gelernt: Erst 14 Jahre alt und schon schwer kriminell – seit Jahren beschäftigt ein junger Albaner die Grazer Polizei, allen voran den Fachbereich 02 des Grazer Stadtpolizeikommandos. Als Anführer einer größeren Gruppe, die regelmäßig mit Einbruchsdiebstählen und Sachbeschädigungen von sich reden macht, treibt er Polizei und Behörden zur Weißglut. Seit Kurzem sitzt der bald 15-Jährige erneut in der Justizanstalt Graz-Jakomini in Untersuchungshaft. Weil er zwischen 19. und 23. Jänner mit zwei 15-jährigen Freunden – ein Grazer ist der Polizei neu, ein weiterer Bursche aus der Dominikanischen Republik kennt das Gefängnis ebenso bereits von innen – zugeschlagen hat. Friseurläden, Kaffeehäuser, Nagelstudios – vor nichts macht die Gruppe Halt. Das Trio ergatterte geringe Bargeldbeträge, nachdem es die Eingangstüren aufgerissen hatte. Der letzte Einbruchsdiebstahl ging aber schief – zwei aufmerksame Zeugen hielten den Verdächtigen aus der „Dominikanischen“ fest. Bei den Einvernahmen verpfiff er seine Komplizen. Den Albaner nahm die Polizei am 26. Jänner an seinem Wohnsitz fest und brachte ihn in alt bekannte Gemäuer – die Justizanstalt Graz-Jakomini.

Dort sitzt er nun gemeinsam mit seinem um zwei Jahre älteren Bruder, ebenso Mitglied der Gang, ein. Der hat übrigens erst kürzlich – wir berichteten – einen Justizwachebeamten so heftig gebissen, dass dieser im Krankenhaus versorgt werden musste. Das Brüderpaar wartet nun gemeinsam auf die Prozesse.

Monika Krisper
Monika Krisper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden