Sa, 18. November 2017

Streit ums Geld

26.09.2009 16:32

Das Ennstal zittert um seinen Nahverkehr

Dicke Luft im Pongauer Ennstal, wo die Busverbindung zwischen Bischofshofen und Radstadt auf der Kippe steht. Die ÖBB fordern von den Gemeinden einen finanziellen Beitrag für die Öffis, die Kommunen wehren sich vehement. Immerhin geht es um kolportierte 250.000 Euro.

Ursprünglich war sogar von einer S-Bahn zwischen Bischofshofen und Altenmarkt die Rede, doch daraus wurde nichts. Stattdessen richteten die ÖBB einen Schienenersatzverkehr ein, stellten als "Übergangslösung" also eine Busverbindung auf die Beine.

Doch in der Fahrplanumstellung Anfang Dezember hat diese Busverbindung noch keinen Niederschlag gefunden. Dem Bus-Nahverkehr droht im Ennstal nämlich das Aus. "Dann soll nur mehr der Schülerverkehr aufrecht erhalten werden", befürchtet ein betroffener Anrainer. "Sollen wir dann etwa für Behördenwege ein Taxi nehmen?"

Wie so oft ist es ein Streit ums Geld. Bisher kam die ÖBB für die Kosten auf, doch jetzt fordern die Bundesbahnen von der öffentlichen Hand, also Land und Gemeinden, einen Beitrag. "Sollte es keine Einigung geben, könnte das Bus-Angebot stark reduziert werden", bestätigt ÖBB-Sprecher Johannes Gfrerer. Die Ennstal-Gemeinden wehren sich jedenfalls: Josef Tagwercher, Bürgermeister von Radstadt: "Ich wüsste nicht wovon wir das bezahlen sollen…"

von Max Grill, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden