Fr, 27. April 2018

Nach Drama in Linz:

07.02.2018 05:55

Chirurgen retten Unfallopfer beide Beine

Hoffnungsschimmer für eine junge Fußgeherin nach ihrem schrecklichen Unfall auf einem Schutzweg in Linz: Die Frau war von einem abbiegenden Lastwagen überrollt, ihre Beine dabei fast völlig abgetrennt worden. Unfallchirurgen im Linzer UKH sind nach stundenlanger Operation optimistisch: Beine gerettet.

Sowohl das beim Oberschenkel fast völlig abgetrennte rechte Bein als auch das schwerst verletzte linke Bein des Unfallopfers konnten in einer zweieinhalbstündigen Operation gerettet werden. Allerdings werden noch eine Reihe von Folgeoperationen durchgeführt werden müssen, denn beim Unfall war viel Gewebe zerstört worden, das nun nach und nach wieder mit körpereigenem Gewebe ersetzt werden muss, so UKH-Unfallchirurg Meinrad Reischl.

Der schreckliche Verkehrsunfall hatte sich Montagfrüh ereignet: Die 27-jährige ledige Angestellte aus Altenberg war beim Überqueren der Dornacherstraße in Linz-Urfahr bei Grünlicht am Schutzweg von einem rechts abbiegenden Lastwagenlenker übersehen und 13 Meter mitgeschleift worden. Dabei war die junge Frau  von den rechten hinteren Zwillingsrädern bei den Oberschenkeln überrollt worden.

Johann Haginger/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden