Mo, 19. Februar 2018

Handball

06.02.2018 07:48

Szilagyi: „Es wird noch Zeit brauchen"

Für Österreichs Jahrhundert-Handballer Viktor Szilagyi wird es mit der Champions League ernst in Kiel.

Bei der für Österreich unbefriedigenden Handball-EM in Kroatien wurde er schmerzlich vermisst. Sieben Monate nach seiner schweren Knieverletzung (Meniskus-Operation und Knorpelschaden) feierte Raul Santos im Test bei Drittligist Flensborg sein Comeback, könnte morgen im Champions-League-Hit gegen Veszprem (rüstete mit Sterbik und Nenadic weiter auf) erstmals wieder im THW-Kader stehen. Bei Landsmann Nikola Bilyk, der wegen Adduktorenproblemen für das All-Star-Game am Freitag in Leipzig absagen musste, stehen die Zeichen auf einen Einsatz hingegen gut.

Rückkehr zur alten Wirkungsstätte
Für Österreichs Jahrhundert-Handballer Viktor Szilagyi ist das Spiel die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, wo er 2007 die Königsklasse gewonnen hatte und Teil des torreichsten Spiels der Bundesliga-Geschichte (54:34 gegen Magdeburg) gewesen war. In  neuer Funktion als sportlicher Leiter („Ein Sieben-Tages-Job“), die er Mitte Jänner von Thorsten Storm  übernommen hat, sieht er sich noch in der „Phase des Eindordnens. Es wird noch Zeit brauchen, obwohl ich einige Mitarbeiter aus meiner aktiven Karriere kenne“. Klar ist, dass der THW trotz Verletzungsmisere als Konsequenz der EM in Kroatien (insgesamt zwölf Spieler abgestellt, Stars wie der Kroate Duvnjak oder der Däne Toft-Hansen kamen angeschlagen retour und fallen aus) unter Druck steht, die Königsklasse erreichen zu müssen (via Bundesliga ist das nur noch mit Platz eins und zwei möglich). „Dank des starken Dezember sieht es wieder besser aus“, urteilt Szilagyi, der bei den Spielen  auf der Bank neben dem von ihm hochgeschätzten Trainer Alfred Gislason (der im Herbst in die Kritik geraten war) Platz nehmen wird. Mit Platz vier in der Champions-League-Gruppe liegt man wieder auf Kurs Richtung Aufstieg ins Achtelfinale.

Welchen Stellenwert der Handball im hohen Norden Deutschlands hat, zeigt die Tatsache, dass die „Kieler Nachrichten“ täglich über den THW berichten. Auch medial ist Szilagyi, der heuer seinen 40. Geburtstag feiert, gefordert…

Christian Pollak, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden