Mi, 21. Februar 2018

Premiere in Finnland

05.02.2018 13:15

Sieg „geerbt“ – Luca lachte im Duell der Brüder

Nichts für schwache Nerven war das Red Bull Crashed Ice am Samstag in Jyväskylä (Fin)! Nach einem actionreichen Finallauf stellte die Jury das Ergebnis völlig auf den Kopf und kürte den Steirer Luca Dallago zum großen Gewinner. Für den 26-jährigen Studenten aus Weinitzen war es der erste große Sieg, sein Bruder Marco wurde Vierter und verteidigte somit die Führung in der WM-Wertung.

Niemand im Zielraum wusste, wer gewonnen hat! Denn das Finale des Crashed Ice Bewerbs in Jyväskylä wurde von der Jury noch einmal ganz genau unter die Lupe genommen. Und sie stellte das Ergebnis letztlich völlig auf den Kopf, kürte den Zweiten Luca Dallago zum Sieger vor dem Kanadier Scott Croxall – und disqualifizierte sowohl seinen Bruder Marco als auch den eigentlichen Sieger Kyle Croxall (Kan) wegen Behinderung eines anderen Fahrers. Erstmalig in der Geschichte wurden damit in einem Finale zwei Athleten disqualifiziert. Marco wurde auf Rang vier gesetzt, da Croxall seine Disqualifikation zu einem späteren Punkt des Rennens erhielt.

Luca war’s egal, der Grazer feierte in Finnland seinen ersten Sieg in der höchsten Klasse. „Ich habe nur versucht, ein gutes Rennen zu fahren und bis zum Ziel durchzuhalten“, lachte der 26-Jährige, der sich auch vom „Brüder-Duell Dallago gegen Croxall“ nicht aus der Bahn werfen ließ: „Das habe ich im Rennen alles beiseite gelegt. Ich bin einfach so schnell gefahren wie es ging. Es ist irgendwie verrückt.“ Zwar freute sich Marco mit dem jüngeren Bruder, über sich selbst ärgerte er sich aber: „Ein ereignisreiches Finale! Ich bin in der ersten Kurve einfach zu hart reingegangen und dann disqualifiziert worden“ In der WM bleibt er (1790 Punkte) vor Scott Croxall (1400), Luca ist neuer Dritter (1019,5).

Weiter geht’s bereits diese Woche, erneut in Finnland, aber mit der kleineren Rennserie Riderscup. Marco blieb gleich im Norden und bereitet sich aufs Rennen vor. Luca aber trat schon am Sonntag die Heimreise an – der Student muss auf die Fachhochschule.

Michael Gratzer
Michael Gratzer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden