Mi, 25. April 2018

Aggressive Angreifer

05.02.2018 11:15

Wien: Erneut 4 Polizisten bei Einsätzen verletzt!

Erneut sind bei Einsätzen in Wien Polizisten von aggressiven Angreifern verletzt worden. Gleich drei Beamte erlitten Verletzungen, als sie in der Nacht auf Sonntag einen 41-Jährigen festnehmen wollten, der zuvor Autofahrer mit einer Taschenlampe geblendet hatte. Bei einem weiteren Angriff eines pöbelnden 43-Jährigen, der auch versuchte, auf Passanten einzuschlagen, trugen ein Securitymitarbeiter und ein Uniformierter Verletzungen davon. Erst Samstagfrüh war in Bundeshauptstadt ein 24-jähriger Serbe auf einen Polizisten losgegangen. Der Uniformierte wurde mit Prellungen und Abschürfungen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Zum ersten Gewaltübergriff kam es in der Nacht auf Sonntag gegen 2 Uhr. Einer Streife war in der Sechshauser Straße im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus ein Mann aufgefallen, der entgegenkommende Pkw-Lenker mit einer Taschenlampe blendete.

Die Beamten forderten den Verdächtigen daraufhin auf, stehen zu bleiben, er wurde jedoch beim Anblick der Polizisten sofort aggressiv, begann sie anzuschreien, wüst zu beschimpfen und ließ sich nicht beruhigen. Als deshalb schlussendlich die Festnahme ausgesprochen wurde und dem 41-Jährigen die Handschellen angelegt werden sollten, verpasste er einer Polizistin einen Faustschlag ins Gesicht und versuchte sich mit weiteren Hieben und Tritten gegen die Festnahme zu wehren. Drei Uniformierte wurden verletzt, eine Beamtin konnte ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Der Angreifer wurde schließlich überwältigt.

Auch am Praterstern flogen die Fäuste
Nur Stunden später kam es gegen 14 Uhr am Praterstern im Bezirk Leopoldstadt zu ähnlich brutalen Szenen. Zunächst versuchte ein Securitymitarbeiter eines Supermarktes in der Bahnhofshalle, einem pöbelnden 43-Jährigen Einhalt zu gebieten. Dieser hatte mehrere Passanten belästigt und wollte sogar auf einen von ihnen losgehen.

Der Sicherheitsbeamte ging dazwischen, erlitt dabei jedoch einen heftigen Faustschlag ins Gesicht. Als Augenblicke später die Polizei eintraf und versuchte, den Angreifer festzunehmen, wehrte sich der 43-Jährige weiterhin aus Leibeskräften und verletzt auch noch einen Polizisten. Für den Verdächtigen klickten schlussendlich ebenfalls die Handschellen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden