Sa, 25. November 2017

32,2 Millionen Euro

25.09.2009 14:07

Pinzgauer Lokalbahn ab 2010 wieder bis Krimml

Die Pinzgauer Lokalbahn ist seit Juli 2008 im Eigentum des Landes Salzburg und seit einem Hochwasser im Juli 2005 unterbrochen. Nach jahrelangem Zögern hat das Land nun doch die Wiederherstellung beschlossen, seit August wird daran gearbeitet. Im Sommer 2010 soll Krimml wieder per Bahn erreichbar sein.

Dazu werden bis Jahresende zwischen Mittersill und Bramberg rund elf Kilometer der Strecke neu gebaut. Dabei werden nicht nur die Gleise samt Unterbau erneuert, sondern auch vier größere Brücken neu errichtet und die Sicherungsanlagen verbessert. In Summe werden 32,2 Millionen Euro investiert.

Betreiberin der Schmalspurstrecke von Zell am See nach Krimml ist nun die Salzburger Lokalbahn (Salzburg AG). Seit der Übernahme vor einem Jahr seien die Fahrgastzahlen im Juli um 42 Prozent und im August um 34 Prozent gestiegen, heißt es in einer Information der Pinzgauer Lokalbahn. Im ersten Betriebsjahr seien 400.000 Fahrgäste gezählt worden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden