Mi, 22. November 2017

Kein „Project Pink“

25.09.2009 13:46

Microsoft dementiert Handy-Entwicklung

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat Gerüchte dementiert, dass der Konzern an einem eigenen Smartphone arbeite. Man konzentriere sich darauf, Software für solche Geräte anzubieten und damit große Stückzahlen zu erreichen, sagte Ballmer am Donnerstag in einem Interview mit dem amerikanischen Technologie-Blog Techcrunch. In der IT-Branche kursieren seit Monaten Spekulationen, dass der Windows-Hersteller unter dem Codenamen "Project Pink" ein eigenes Gerät entwickelt (siehe Infobox).

"Smartphones sind kein Nischenmarkt", betonte Ballmer. "Es ist unwahrscheinlich, dass ein einzelner vertikal integrierter Hersteller den Markt dominiert", sagte er in Bezug auf Anbieter wie Apple und Research in Motion, die Geräte wie das iPhone und den BlackBerry von der Hardware bis zur Software komplett selbst in der Hand haben. Auch wenn diese Erfolg hätten, sei für Microsoft der Verkauf von Software in großen Stückzahlen der richtige Weg.

Das Geschäft mit Smartphones belebt den in diesem Jahr schwächelnden Handymarkt. 2009 werde das hochpreisige Segment um rund 25 Prozent auf rund 175 Millionen Stück wachsen, prognostizieren die Marktforscher von Gartner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden