Mi, 18. Oktober 2017

Ausgeliefert

25.09.2009 12:47

Verdächtiger nach Raub endlich in Salzburg in Haft

Rund vier Monate, nachdem einem 74-jährigen Deutschen in der Stadt Salzburg seine gesamten Ersparnisse in der Höhe von fast einer Viertel Million Euro geraubt worden sind, sitzt nun ein Verdächtiger in U-Haft. Die Polizei hatte einen 21-jährigen Rumänen als mutmaßlichen Täter ausgeforscht, dieser wurde inzwischen in seiner Heimat verhaftet und vor zwei Wochen nach Salzburg ausgeliefert. Das gab die Polizei am Freitag bekannt.

Der 74-jährige Pensionist hatte an einem Mai-Nachmittag den Betrag abgehoben und wollte gerade ins Auto einsteigen, als er vom Täter daran gehindert wurde. Diesem gelang es, die Tasche mit dem Geld an sich zu reißen und davonzulaufen. Der Räuber dürfte den Pensionisten bereits im Geldinstitut beobachtet haben. Dieser hatte sich seine Ersparnisse in einem eigenen Kundenbüro ausbezahlen lassen.

Die Ermittler hatten schon bald danach den Rumänen in Verdacht, der damals als Kolporteur tätig war. Zwei Wochen nach dem Raub wurde ein europäischer Haftbefehl gegen ihn erlassen. Bei der Vernehmung bestritt er jeden Zusammenhang mit der Tat. Was mit der Beute passiert ist, bleibt für die Polizei vorerst ein Rätsel. Sie erhofft sich neue Erkenntnisse von den rumänischen Kollegen.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).