Di, 20. Februar 2018

13.000 Zuschauer

05.02.2018 07:30

Mullerlaufen in Thaur begeisterte

In Thaur muss man sich um die Zukunft der Tradition keine Sorge machen. Beim großen Mullerlaufen waren 600 Aktive und rund 13.000 Besucher von der Fasnacht fasziniert.

Abgemullt zu werden, das ist ein Privileg. Ein Privileg, das am Sonntag in Thaur vielen Besuchern zuteil wurde. Die Muller sparten nicht mit ihren Glücks- und Fruchtbarkeitsschlägen. So ist es Brauch in Thaur und den anderen Martha-Dörfern Mühlau, Arzl, Rum und Absam. Das Mullen und Matschgern in diesen Dörfern gehört mittlerweile zum Unesco-Kulturerbe.

Kein Wunder also, dass beim großen Umzug ordentlich abgemullt wurde. Aber auch sonst legten sich die 600 Aktiven mächtig ins Zeug. Eröffnet wurde der Zug vom eindrucksvollen Krameter mit seinem Gewand aus duftenden Wacholderstauden. Eine Heidenarbeit, die sich Krameter Hermann für die Traditionspflege gerne antut. Aber nur bei den großen Umzügen rückt er mit seinem mehr als 20 Kilo schweren Kleid aus. So wie die Thaurer Schellenschlager. Ihr Lockruf für den Frühling war weithin hörbar.

Nicht fehlen durften am Sonntag natürlich die Weißen und die Melcher, die Zottler, Klötzler und Zaggeler. Und mittendrin die prächtigen Spiegeltuxer.  Nicht nur aus Thaur, sondern auch aus den Nachbarorten sind die Muller (Rum) und Matschgerer (Absam) mit einer starken Delegation angereist. 

Die Muller sind das Zugpferd der Thaurer Fasnacht, doch dazugehören tun auch die aufwändig gestalteten Festwagen. Die Altbäuerischen, dass Fasserrössl oder die Weibermühle gehören zu den traditionellen Gruppen. Doch beim großen Umzug gesellen sich immer auch moderne Themen dazu.

Claudia Thurner
Claudia Thurner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden