Mo, 20. November 2017

Sicherheit für Kids

25.09.2009 10:30

KfV feiert Jubiläum mit Verkehrslabyrinth

Seit 50 Jahren kämpft das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) für mehr Sicherheit und hat das Jubiläum mit einem Verkehrslabyrinth für Kinder in Wels gefeiert. Sicherheit bleibt weiter ein Schwerpunkt: Laut einer Umfrage war schon jeder dritte Oberösterreicher das Opfer eines Einbruchs.

Begonnen hat alles mit der Unfallprävention im Straßenverkehr, die 57 Prozent der Befragten weiter für nötig halten. 83 Prozent sind überzeugt, dass richtige Gefahreneinschätzung schon im Kindergarten- und Schulalter gelernt werden muss. So übten beim Jubiläumsfest Welser Hauptschüler, wie sie am Schulweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln unbeschadet ans Ziel kommen.

Heute umfasst das Spektrum des KfV alle Aspekte der Sicherheit. Großes Interesse besteht beim Schutz des Eigentums: Bei jedem dritten Befragten wurde schon einmal eingebrochen, bei einem Viertel bereits mehrmals. Jeder Fünfte hat Angst, ebenfalls zum Opfer zu werden. Als Vorsichtsmaßnahmen wurden Alarmanlagen, Sicherheitstüren, intensiver Kontakt zu Nachbarn und mehr Polizeistreifen am häufigsten genannt.

"OÖ-Krone"
Bild: Sandra und Andreas aus der 3b fahren mit Öffis

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden