Mo, 11. Dezember 2017

Feuer in Sozial-WG

25.09.2009 09:51

Betreuungseinrichtung in Neufelden in Flammen

Dramatische Szenen haben sich in der Nacht auf Freitag bei einem Brand in einer Sozial-Wohngemeinschaft in Neufelden im Bezirk Rohrbach abgespielt. Von einem der vier Bewohner mit psychosozialem Betreuungsbedarf fehlte vorerst jede Spur. Schließlich konnten die Einsatzkräfte den Mann aber ausfindig machen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits meterhoch aus dem Fenster im ersten Stock. Ein Teil des Gebäudes stand in Vollbrand, der aber rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Dramatische Suche nach 50-Jährigem
Weil die Einsatzkräfte einen 50-jährigen Mann nicht finden konnten, wurde das Schlimmste befürchtet. Wenig später konnte er aber unverletzt in der Nähe des Marktplatzes entdeckt werden, wie die Polizei berichtete. Er dürfte im Schock weggelaufen sein. Auch seine drei Mitbewohner sind wohlauf, eine 25-Jährige erlitt nur eine leichte Rauchgasvergiftung.

Die Brandursache war vorerst unklar. Auch die Höhe des Gesamtschadens stand noch nicht fest. Der Trägerverein wird die vier Bewohner vorübergehend in einer anderen Einrichtung unterbringen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden