Di, 20. Februar 2018

Straß

03.02.2018 09:34

Premiere: Das Gemeindeamt kommt zu den Bürgern

Wenn die Bürgermeister von Landgemeinden zu Geburtstagsgratulationen ausrücken, haben sie das Ohr nah an den Sorgen ihrer Bürger. Reinhold Höflechner aus Straß hörte immer wieder, wie mühsam für viele Ältere der Weg zu den Ämtern sei. Die Lösung: Ab sofort kommt die Bürgerservicestelle zu den Menschen!

Ein Anruf bei der Gemeinde, ein Termin wird vereinbart, dann rückt eine der beiden Mitarbeiterinnen Silke Kohek und Barbara Weber mit Laptop und Drucker aus. „Wir bieten fast das gesamte Bürgerservice-Spektrum“, beschreibt Höflechner das mobile Angebot. Anträge etwa auf den Heizkostenzuschuss können abgegeben, Gebühren ein- und ausgezahlt werden, das Meldewesen wird abgewickelt, einzig Reisepassanträge sind aufgrund der notwendigen Fingerprints schwierig.

Natürlich kann nicht jeder Gemeindebürger den bequemen Service in Anspruch nehmen. Er richtet sich primär an ältere und in der Mobilität eingeschränkte Menschen. Sie sind zudem mit den Formularen oft überfordert. Die Anfragen aus der Bevölkerung seien schon vor dem Start am Donnerstag zahlreich gewesen.

Die Bürgerservicestellen in den ehemaligen Gemeindeämtern von Spielfeld, Vogau und Obervogau (die Fusion erfolgte 2015) bleiben trotz sinkender Frequenz vorerst aufrecht. Die Amtszeiten können aber weiter reduziert werden.

Die Gemeinden im Bezirk Leibnitz scheinen besonders um Service bemüht zu sein. So öffnet etwa seit dem Vorjahr das Gemeindeamt Wagna täglich schon um 6 Uhr in der Früh.

Jakob Traby
Jakob Traby
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden