Fr, 15. Dezember 2017

Making-of-Bilder

24.09.2009 16:30

Unsere sexy Jungbauern beim Kalendershooting

Bei diesen Bildern möchte man als Städter sofort aussteigen, den Computer für immer ausschalten und eintauchen in die würzige Landluft, Seite an Seite mit einem dieser hübschen muskelbepackten Jünglinge die Heugabel schwingen, rosa Schweinchen füttern oder hoch zu Ross die Ernte in ihrer vollen Pracht bewundern. Alles natürlich bio. Diese Fotos stinken nicht nach harter Arbeit, Sorgen oder Kuhstall, diese Bilder zeigen das Landleben von seiner schönen Seite, sie sprechen von einer neuen Generation Landwirtschaft. Am 1. Oktober wird der Jungbauernkalender fürs nächste Jahr in Wien präsentiert. Um dir die Wartezeit zu versüßen, zeigen wir dir hier die Bilder vom Fotoshooting!

Bauern sind cool. Sie vereinen all das, wofür wir Städter inzwischen viel Geld ausgeben, mindestens zwei Gurus und doppelt so viele Outfits brauchen, nur in echt, von Natur aus. Nicht Luxus, sondern authentische Lebensstrategie. Die österreichischen Jungbauern haben die Trends der Zeit erkannt, das zeigen nicht nur Bioprodukte in Topqualität, sondern auch ihr witziges, ironisches mediales Aushängeschild – der Jungbauernkalender.

Entstanden ist die Idee dafür schon vor zehn Jahren. Man wollte das konservative und biedere Image der Bauernschaft aufpolieren, das neue Selbstbewusstsein der Bäuerinnen und Bauern und damit auch die massiven Veränderungen in der Branche präsentieren. Mission gelungen. Der Kalender wurde zum Kult- und Sammlerobjekt, nicht nur in Österreich, bis in die USA oder nach Mexiko klicken wieder die Mäuse heiß, wenn die Internetleitung frei ist für die Bestellung der 2010er-Ausgabe des „It-Items“.

Streng limitiert, dafür in drei Versionen – Girls, Men und German Girls (eine Kooperation mit dem bayrischen Bauernbund) – kommt er daher, heuer in Szene gesetzt von der österreichischen Topfotografin Suzy Stöckl. Als Models fungierten wieder keine Profis, sondern Mädchen und Burschen aus der Jungbauern-Szene. Über 1.000 haben sich heuer gemeldet. Durch ein kompliziertes Auswahlverfahren, von einer schriftlichen Bewerbung in Runde eins bis zu einem Live-Casting in Gegenwart der Fotografin, werden die geeignetsten Models ermittelt. Und die dürfen dann auch in den Kalender – und wir uns freuen.

von Michaela Schwarz, „Krone Bunt“
Fotos: Österreichische Jungbauernschaft

Der Jungbauernkalender 2010 ist ab Oktober um 27 Euro - für Bauernbundmitglieder um 25 Euro - erhältlich. Online-Bestellungen sind unter jungbauernkalender.at möglich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden