Di, 17. Oktober 2017

Orange Bedenken

24.09.2009 12:48

Haider-Akt veröffentlicht – Leck im U-Ausschuss?

Das BZÖ vermutet im parlamentarischen Spionage-Untersuchungsausschuss das Leck, aus dem die Unfallakten des verstorbenen Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider an die Öffentlichkeit gelangt sind. Gleichzeitig hinterfragen die Orangen aber auch, wieso die Staatsanwaltschaft Klagenfurt die Unterlagen überhaupt an das Justizministerium im Zuge des U-Ausschusses übermittelt hat. Denn Haider ist laut BZÖ-Chef Josef Bucher und der oberösterreichischen Spitzenkandidatin und Haider-Schwester Ursula Haubner nicht Gegenstand der Untersuchung.

Die Orangen vermuten hinter der Veröffentlichung eine gezielte Aktion im Vorfeld der oberösterreichischen Wahl. Empört zeigte sich Haubner auch über die Missachtung der Privatsphäre der Familie Haider.

"Das Maß ist voll", das lasse man sich nicht länger bieten, so die BZÖ-Politikerin. Sie bekräftigte, sowohl gegen die Staatsanwaltschaft, als auch gegen unbekannte Täter eine Sachverhaltsdarstellung bzw. eine Anzeige einzubringen.

Bucher stellte überhaupt die Einführung von Untersuchungsausschüssen als Minderheitenrecht infrage. Die fünf Parlamentsparteien verhandeln derzeit über eine entsprechende Änderung. Wenn nicht in der Verfahrensordnung dem Datenmissbrauch ein Riegel vorgeschoben werde, sei er gegen die Ausweitung von U-Ausschüssen, erklärte Bucher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).