So, 22. Oktober 2017

Bub fast erstickt

24.09.2009 08:46

Kind von Mais verschüttet – von Bruder gerettet

Es ist um Sekunden gegangen: Der fünfjährige Simon aus Utzenaich wurde beim Silobefüllen am elterlichen Hof auf dem Traktoranhänger von Maiskörnern verschüttet und drohte zu ersticken. Sein Vater und der 15-jährige Bruder konnten den Kleinen gerade noch befreien und gemeinsam reanimieren. Sie retteten Simon das Leben!

Simon hatte mit seinem 15-jährigen Bruder Raphael beim Abladen der Maisernte auf dem Kipper gespielt. Die Kukuruzkörner rannen durch eine etwa 20 mal 20 Zentimeter große Öffnung am Bordboden. Dadurch entstand ein starker Sog, der den Kleinen erfasste und unter die Maismassen zog.

Kopfüber in Maiskörnern festgesteckt
„Er ist kopfüber dringesteckt, nur noch die Füße haben herausgeschaut und wir haben ihn nicht mehr herausgebracht“, erzählt der 43-jährige Vater Karl geschockt: „Gott sei Dank ist meinem Vater eingefallen, dass wir die Bordwand öffnen können. Dadurch ist der Mais abgeronnen und wir haben den Buben herausgebracht.“

Kein Lebenszeichen mehr
Simon war bewusstlos, gab kein Lebenszeichen. Sein Bruder hatte gerade für den Mofaschein einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert und wusste, was zu tun war. „Er hat dreißig Mal gepumpt und ich hab’ zwei Mal Luft hineingepustet. Beim vierten Mal hat mein Sohn wieder geatmet“, erzählt der Vater des kleinen Buben. Simon wurde sicherheitshalber ins Spital gebracht, wird wieder fit.

„OÖ-Krone“
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).