Mi, 21. Februar 2018

Arnautovic-Klub

01.02.2018 15:47

Keine Afrikaner: Wirbel um West Hams Transfer-Boss

Große Aufregung beim Klub von ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic! West Ham United hat seinen Direktor für Spielertransfers, Tony Henry, suspendiert. Der Grund: Laut englischen Medienberichten soll er Spieleragenten ausgerichtet haben, dass er keine Afrikaner mehr verpflichten will. (Im Video oben sehen Sie West Hams Remis gegen Crystal Palace in der vergangenen Runde. Arnautovic fehlte verletzungsbedingt.)

In der „Daily Mail“ wird Henry wie folgt zitiert. "Es hat nichts mit Rassismus zu tun. Manchmal haben sie einfach eine schlechte Einstellung. Wir haben den Eindruck, dass sie nur Chaos verursachen, wenn sie nicht im Team stehen. Das ist überhaupt nichts gegen die afrikanische Rasse“, äußerte er sich zu den Vorwürfen gegen seine Person.

Doch das änderte nichts an seiner Suspendierung. Der Premier-League-Klub hat zudem bereits Ermittlungen eingeleitet: "Der Klub kann bestätigen, dass Tony Henry bis zur Beendigung einer vollständigen und gründlichen Untersuchung suspendiert wurde.“

West Ham distanziert sich von den Äußerungen: "Die United-Familie ist sehr offen. Jeder ist – unabhängig von Geschlecht, Alter, Fähigkeit, Rasse, Religion oder sexueller Orientierung – willkommen und wird bei uns aufgenommen!“. Der Arnautovic-Klub liegt derzeit auf Platz zwölf der Premier League.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden