Fr, 27. April 2018

Teil drei

31.01.2018 12:27

„Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone“

Ein Virus, genannt "der Brand", hat die Menschheit stark dezimiert - und die meisten der Überlebenden zu willenlosen Zombies gemacht. Die, die noch nicht infiziert sind, stehen im Fokus eines sinistren Konzerns, der auf abstruse Weise nach einem Gegenmittel sucht. Und Blut ist dafür ein ganz besonderer Saft! Auf Thomas (Dylan O'Brien) und die wenigen "Auserwählten in der Todeszone" warten tödliche Gefahren.

Der filmische Schlussakkord und gleichzeitig Teil drei der Mystery-Serie, die uns erst ins Labyrinth, dann in die Brandwüste führte, setzt von Anbeginn an auf rasant choreographierte Turbo-Action à la "Mad Max: Fury Road", wird doch ein ganzer Zug in voller Fahrt gekapert, flaut dann aber ab, um ein bisschen bei "The Walking Dead" abzukupfern.

Das Netz an falschen Fährten, das Regisseur Wes Ball voller Hinterlist hier auslegt, ist jedoch recht raffiniert und wird Genre-Fans bei der Stange halten.

Kinostart von "Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone": 2. Februar.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden