Do, 26. April 2018

Medizintechnik

30.01.2018 07:23

Wachstum „auf Rezept“

Von der Herstellung einer künstlichen Netzhaut bis zur Messung der Aufmerksamkeit von Chirurgen durch Sensoren – viele zukunftsweisende Projekte in Sachen Medizintechnik werden in Oberösterreich mit der Linzer Kepler-Uni und der Fachhochschule Oberösterreich vorangetrieben. Und der Bereich soll weiter wachsen.

Medical Upper Austria – unter dem Kürzel „Med-Up“ fasst Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl die Aktivitäten rund um das Thema Medizintechnik zusammen, in dem noch viel Potenzial stecke. 230 Unternehmen sind im oberösterreichischen Medizintechnik-Cluster vereint. Neben den Großen wie Greiner Bio-One aus Kremsmünster und Rainbach, GE Healthcare aus Zipf und Siemens aus Linz gibt es viele kleine und mittlere Betriebe, die sich in Sachen Medizintechnik engagieren. „Auch viele Ideen beginnen im Kleinen“, sagt Axel Kühner, der Chef von Greiner ist.

Testlauf in Steyr
Der Kunststoffverarbeiter entwickelte ein eHealth-System, dank dem es bei der Blutabnahme zu keinen Verwechslungen der Röhrchen mehr kommen kann und auch der Datenschutz gesteigert wurde. Der Testlauf wurde im Landeskrankenhaus Steyr absolviert. Insgesamt 67 Medizintechnik-Projekte aus Oberösterreich sammelte Richard Hagelauer, Ex-Rektor der Linzer Kepler-Uni, mit Gustav Pomberger in einem Buch: „Es soll als Inspiration für viele dienen.“

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden