Di, 21. November 2017

„Wett-Affäre“

21.09.2009 14:24

Für Huub Stevens ist „die Sache erledigt“

Die "Wett-Affäre" wird die Karriere von Sasa Ilic beim österreichischen Fußball-Meister Red Bull Salzburg nicht nachhaltig beeinträchtigen. "Für mich ist die Sache erledigt", erklärte Salzburg-Trainer Huub Stevens am Montag. Ilic habe in den vergangenen Tagen ganz normal mit der Mannschaft trainiert, im Kader für das Cupspiel gegen Grödig (1:0) stand der serbische Spielmacher am Sonntag aber nicht.

Ilic hatte das Europa-League-Spiel seiner Mannschaft bei Lazio Rom (2:1), für das er nicht nominiert gewesen war, vergangene Woche in einem Salzburger Wettcafe verfolgt und laut eigenen Angaben kleinere Summen auf andere Spiele gewettet. Über mögliche Sanktionen wollte der Club am Montagnachmittag nach einem Gespräch von Ilic mit Sportdirektor Heinz Hochhauser entscheiden. Mit Ilic war auch dessen Landsmann Djordje Rakic, der zuletzt hauptsächlich bei den Red Bull Juniors gespielt hatte, in dem Lokal gewesen.

Generelles Wettverbot für Spieler
Die Bundesliga betonte am Montag anlässlich des Falles, dass gemäß Paragraf 14 der Durchführungsbestimmungen ein generelles Wettverbot für Spieler, Angestellte oder Funktionäre der Clubs auf Bundesliga-Spiele bestehe. Die Clubs hätten dafür Sorge zu tragen, dass dieses Verbot auch auch mit jedem einzelnen Spieler vertraglich verankert ist. An dem betroffenen Donnerstag hatten allerdings nur Europacup-Spiele stattgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden