Do, 19. April 2018

Vernissage Milan Ilic:

28.01.2018 13:52

1000 Politiker-Karikaturen für die „Krone“

Vor etwas mehr als 17 Jahren holte ihn unser verstorbener Gründer und Herausgeber Hans Dichand höchstselbst zur "Krone", den Illustrator Milan Ilic (58). Seine erste Karikatur widmete er den Gefahren des tschechischen Atomkraftwerkes Temelin, dessen  Reaktor Nr. 1 im Jahr 2000 in Betrieb genommen wurde. Seither hat Milan fast 1000 Karikaturen mit (nicht nur) oberösterreichischen Politikern bei uns abgeliefert. Eine Galerie der Zeitgeschichte, von der ein schöner Überblick bei einer vielbesuchten Vernissage in den Räumen der Linzer Agentur frischblut am Adalbert-Stifter-Platz in Linz zu sehen war. Auch einiger Karikierte waren als Gäse "live" dabei!

Alt-LH Josef Pühringer, zu dem weder das Attribut "alt" noch das "a.D." passen, ging natürlich zu Fuß ins 7. Stockwerk des Generali-Hauses gegenüber dem Lentos; Sportreferent LH-Vize Michael Strugl detto.  Und beide machten das gleich zweimal, weil sie beim ersten Mal das falsche Stiegenhaus genommen hatten. Kein Wunder, dass Strugl nachher in seiner Laudatio sagte: „Lieber von Milan Ilic karkiert, als vom Leben gezeichnet.“ Auch FPÖ-Landesrat Günther Steinkellner ließ es sich nicht nehmen, einmal ein paar Karikaturen mit ihm drauf im Original zu bewundern.

„Statussymbol“ Karikatur
In der Landespolitik gilt das Faktum, vom Milan Ilic für die „Krone“ karikiert zu werden, durchaus als Statussymbol zumal sich der Künstler im Einvernehmen mit „Krone“-Politikchef Werner Pöchinger darum bemüht, die Grenzen des Möglichen nicht bis ins Verletzende oder Bloßstellende zu erstrecken. Von  den Grünen waren neben Landesgeschäftsführerin Gabriela Schönberger auch die beiden Landtagsabgeordneten Ulrike Böker und Severin Mayr bei der Vernissage. Böker hat ihre erste Ilic-Karikatur bereits hinter sich, Mayr noch vor sich – mal schauen, ob wir’s schaffen, bevor er unter Denkmalschutz steht.

Milan Ilic – Illustrator
„Krone“-Karikaturist Milan A. Ilic, ist gebürtiger (21. März 1959) Serbe und hat bis 1991 schon in seiner Heimat als Karikaturist und Illustrator gearbeitet. Seit 1991 lebte er in der Steiermark und seit 1998 ist er Linzer. Er arbeitet nicht nur für die „Krone“, sondern illustriert auch Bücher und hat zahlreiche Wirtschaftsunternehmen als Kunden.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden