Mo, 23. April 2018

Neue Beweise gefunden

27.01.2018 19:17

Kanada: Milliardärs-Ehepaar wurde brutal ermordet

Sechs Wochen nach dem mysteriösen Tod von einem der reichsten Männer Kanadas und seiner Ehefrau geht die Polizei mittlerweile von einem brutalen Doppelmord aus. Das bestätigten die Ermittler am Freitag (Ortszeit) in der ersten offiziellen Stellungnahme seit dem Tod des Milliardärs Barry Sherman und seiner Frau Honey Mitte Dezember.

Der Pharma-Unternehmer und seine Frau waren zuletzt am Abend des 13. Dezember gesehen worden. Zwei Tage später seien sie gegen Mittag voll bekleidet "von Gürteln hängend in einer halb sitzenden Position" neben ihrem Swimmingpool entdeckt worden, sagte Ermittlungsleiterin Susan Gomes. Zeichen, dass sich jemand gewaltsam Zutritt zum Haus verschaffte, gab es demnach nicht.

Mord mit Suizid ausgeschlossen
Die Polizei habe Hunderte Beweise aus der Villa in Toronto sowie einer Wohnung in Florida gesammelt und ausgewertet, sagte Gomes weiter. Den anfänglichen Verdacht eines möglichen Doppel-Selbstmords sowie eines Mordes mit anschließendem Suizid habe man ausgeschlossen.

Sherman, der im Alter von 75 Jahren starb, hatte laut dem Wirtschaftsmagazin "Canadian Business" ein geschätztes Vermögen von umgerechnet 3,1 Milliarden Euro. Im Ranking der reichsten Kanadier stand er damit auf Platz 15, im Ranking des US-Magazins "Forbes" landete er auf Platz 12. Erfolgreich war Sherman vor allem mit dem von ihm gegründeten Generika-Hersteller Apotex, dem größten kanadischen Pharma-Produzenten mit weltweit 11 000 Mitarbeitern.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Liga
Atletico nur 0:0, aber Barca noch nicht Meister!
Fußball International
Italien-Wahnsinn
Juve besiegt! Napoli macht Serie A wieder spannend
Fußball International
Nach 5:0 gegen Swansea
Manchester City weiter auf Rekordjagd
Fußball International
Schweizer Liga
Hütters Young Boys fehlt noch ein Sieg zum Titel
Fußball International
Abstieg fast sicher
Köln schafft Remis nach 0:2-Rückstand!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden