Mi, 22. November 2017

Emmy-Gala in L.A.

21.09.2009 17:46

Heidi Klum zeigt ihren Mega-Babybauch

In der Nacht auf Montag sind in Los Angeles die diesjährigen Emmy-Awards, die begehrtesten Fernsehpreise der USA, vergeben worden. Heidi Klum, Topmodel, TV-Star und Frau von Sänger Seal, ging mit ihrer Reality-TV-Show "Project Runway" zwar leer aus, dafür begeisterte sie mit ihrem riesigen Babybauch. Kind Nummer vier könnte, wie sie Ende vergangener Woche sagte, als sie einen Auftritt außerhalb von L.A. absagte, jeden Moment auf die Welt kommen... Die Abräumer der Top-Preise bei der 61. Emmy-Gala waren einmal mehr die Sitcom "30 Rock" und die Dramaserie "Mad Men". Die besten Momente der Show kannst du dir mit Klick auf das Bild ansehen, weitere Videos findest du unten.

Die Abräumer der Top-Preise bei der 61. Emmy-Gala waren einmal mehr die Sitcom "30 Rock" und die Dramaserie "Mad Men". Erstere, die den Blick hinter die Kulissen einer chaotischen Fernsehshow zeigt und aus der Feder von Tina Fey stammt, wurde in der Nacht zum Montag in Los Angeles bereits zum dritten Mal in Folge als beste TV-Komödie geehrt. Die "Mad Men" der Werbeagentur im New York der frühen 60er-Jahre nahmen wie auch im vergangenen Jahr den US-Fernsehpreis für das beste Drama mit nach Hause.

Toni Collette als Hausfrau mit multipler Persönlichkeit
"Danke, dass ihr uns immer noch Sendezeit gebt, auch wenn wir so viel teurer sind als eine Talkshow", scherzte Fey in ihrer Dankesrede. Sie selbst verlor ihre Chance auf einen Emmy als beste Comedy-Schauspielerin überraschenderweise an Toni Collette, die für ihre Rolle als Hausfrau mit multipler Persönlichkeit in "United States of Tara" geehrt wurde.

Stattdessen konnte sich Fey über eine Statue für ihre beißende Parodie der früheren republikanischen Vize-Präsidentschaftskandidatin Sarah Palin in "Saturday Night Live" freuen. Ihr Kollege Alec Baldwin nahm für seine Hauptrolle als Vizepräsident Jack Donaghy ("30 Rock") einen Preis als bester Comedy-Schauspieler entgegen.

Zweiter Emmy für Glenn Close für "Damages"
Glenn Close gewann ihren zweiten Emmy für die Verkörperung der unberechenbaren Staranwältin Patricia Hewes in der Krimiserie "Damages - Im Netz der Macht". Hollywood-Star Jessica Lange bekam eine Trophäe für ihre Rolle als "Big Edie", die exzentrische Verwandte der früheren First Lady Jackie Kennedy, in dem von Kritikern hochgelobten Fernsehfilm "Grey Gardens" überreicht. Freuen durfte sich auch Bryan Cranston (besser bekannt als "Hal" aus "Malcolm mittendrin"): Er bekam einen Emmy für seine Rolle in "Breaking Bad".

Klum war für ihre Rolle als Moderatorin von "Project Runway" nominiert. Sie musst aber dem Amerikaner Jeff Probst den Vortritt lassen, der die Show "Survivor" moderiert.

Der Emmy ist der bedeutendste Fernsehpreis der USA. Er wird seit 1949 jährlich für die abgelaufene Fernsehsaison in zahlreichen Kategorien vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden