Mi, 22. November 2017

Schäden beseitigt

18.09.2009 14:04

Pro-Juventute-Kinder kehren in ihr Heim zurück

Die durch Hochwasserschäden im Juni aus ihrem Pro-Juventute-Haus in St. Leonhard am Forst (Bezirk Melk) vertriebenen Kinder können demnächst wieder in ihr Heim zurückkehren. Innerhalb der kommenden zwei Wochen werden die Mädchen und Buben ihr Ersatzquartier in Roggendorf verlassen und wieder in das renovierte Gebäude ziehen, teilte Pro-Juventute-Sprecherin Anita Thallinger am Freitag mit.

Heftige Regenfälle in der Nacht zum 24. Juni hatten das gesamte Erdgeschoß der erst im August 2008 eröffneten Wohngemeinschaft einen halben Meter überflutet. Die Kinder und ihre Betreuer mussten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden.

Nahezu die gesamte Einrichtung wurde durch Wasser und Schlamm beschädigt, der Schaden betrug schätzungsweise zwischen 100.000 und 120.000 Euro. Zahlreiche Spender aus Wirtschaft, Politik und der Bevölkerung unterstützten die Sanierung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden