Fr, 27. April 2018

Unfall am Schießstand

24.01.2018 09:47

Steirer (45) schoss sich bei Übung selbst ins Bein

Ein 45 Jahre alter Steirer hat sich am Dienstagabend bei Schießübungen auf einem Grazer Schießstand mit seiner Pistole versehentlich selbst in den Oberschenkel geschossen. Der Schwerverletzte wurde vom Roten Kreuz ins LKH Graz gebracht.

Der Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung hatte gegen 18.40 Uhr in der Schießanlage eines Sportvereines im Bezirk Puntigam Schießübungen durchgeführt. Als er seine geladene Pistole in den Holster stecken wollte, löste sich ungewollt ein Schuss, der ihn im Oberschenkel traf.

Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung, der die Schießaufsicht innehatte, leistete sofort Erste Hilfe. Das Rote Kreuz führte die weitere medizinische Versorgung durch und lieferte den Mann in das Spital ein.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden