Mi, 25. April 2018

Wie es die Fans sahen

24.01.2018 08:08

Schladming: „10 Autostunden für diese irre Show!“

Zehn Austostunden für diese irre Show: Stolze 50.000 Fans verwandelten Schladming beim Hirscher-Sieg wieder in eine kunterbunte Ski-Metropole. Wer im Fahnenmeer Oberwasser hatte und was Fans für das „Feeling“ in Kauf nahmen.

Der Wettergott hatte Erbarmen mit Schladming. Schnee und Eis, die Sonntag und Montag die aktuelle Ski-Hauptstadt fest im Griff hatten, verzogen sich pünktlich, als sich die Menschen-Karawanen in Richtung Planai aufmachten. Ein Bild für Götter. Wie seit 21 Jahren.

Wenn man im Schladminger Stadtzentrum sein eigenes Wort nicht versteht, dann ist wieder Nightrace-Zeit Es war ein grenzenloses Ski-Fest. Das sah man auf den ersten Blick. Das Fahnenmeer war „multikulturell“. „Österreich-Fahnen sind aber noch immer der große Renner“, erzählte ein Verkäufer. Das hätte ja gerade noch gefehlt! Obwohl die Norweger-Utensilien dank „Super-Elch“ Kristoffersen immer weiter aufholen.

Zehn Stunden im Auto
Ein paar „Verirrte“ mischten sich aber auch unters bunte Party-Volk. Läufer aus der Türkei oder Jamaika suchte man in der Startliste nämlich vergeblich, trotzdem wurden die Fahnen wild hin und her geschwenkt. Dieses Fest kennt keine Grenzen. Außerdem wirkte der ohrenbetäubende Lärm im Zielstadion wieder wie eine Droge für Ski-Touristen aus aller Welt. „15 Jahre kommen wir jetzt schon hierher“, erzählte Thomas, der sich trotz fortgeschrittenen Alters mit extremer Routine durch die Massen bewegte. „Er hat’s halt so gern“, zwinkerte daneben Gattin Elsbeth. Die beiden Deutschen kamen aus Hamburg – zehn Stunden im Auto! Und sie spielten Orakel. „In Schladming siegen nicht immer die Favoriten.“ Gestern lagen unsere Nachbarn weit daneben

Georg Kallinger; Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Ramalho und Ulmer
So ticken Salzburgs Europacup-Helden
Fußball National
Neun Personen in Haft
Messer-Attacke: Pool-Fan in kritischem Zustand!
Fußball International
Arsenal-Abschied
Wenger: „Nicht wirklich meine Entscheidung“
Fußball International
Oberschenkel lädiert
Fix! Alaba fehlt im CL-Hit gegen Real
Fußball International

Für den Newsletter anmelden