Fr, 20. April 2018

Neue IMAS-Studie

24.01.2018 05:18

Studenten gegen Gebühren

80 Prozent der Linzer Uni-Studenten sind gegen Studiengebühren. Die Mehrzahl will, dass aus sozialen Gründen und für fleißige Studierende Ausnahmen gemacht werden. Das zeigt eine IMAS-Studie im Auftrag der Hochschülerschaft (ÖH) mit 5000 Teilnehmern.

Die ÖH an der Kepler-Uni startete am 8. Jänner mithilfe des IMAS-Instituts eine Online-Umfrage unter den rund 21.000 Studenten. Die Hochschülerschaft wollte wissen, wie ihre Mitglieder zu den heißen Themen Studienbedingungen und Studiengebühren stehen.

Jeder Vierte machte mit
Jeder Vierte machte mit, exakt 5325 Rückmeldungen wurden erfasst – das gilt als Rekordbeteiligung, wie der am Dienstag frisch gewählte ÖH-Vorsitzende Edin Kustura unterstrich: „Wir sind überwältigt, dass so viele mitgemacht haben. Dieser Rekord verschafft uns ein breites Meinungsbild und stärkt unser Position“.

Ausnahmen sind gewünscht
Acht von zehn Befragten lehnen Studiengebühren ab. 77 Prozent sind dafür, dass es auf jeden Fall aus sozialen Gründen – etwa Alleinerziehende oder Beeinträchtigte – Ausnahmen geben soll. Und 60 Prozent sind der Meinung, dass fleißige Studenten, die in der Mindeststudienzeit fertig sind oder berufstätig sind, auf keinen Fall blechen müssen. Als wichtigen Erfolg feiert die ÖH deshalb die Einigung mit dem Rektorat, dass berufstätige Studenten auch künftig  keine Studiengebühren zahlen sollen.

Zufriedenheit ist relativ groß
Die Zufriedenheit mit der JKU ist relativ hoch, Kritik gibt’s weiter an den Studienbedingungen. Die Studenten fordern – wie berichtet – eine bessere Verteilung der Prüfungstermine, Notenspiegel sowie Angebote in den Sommermonaten.

Christoph Gantner/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Autogramme und Selfies
Jamie Oliver auf Stippvisite in Wien
Stars & Society
Ambulanzen überfüllt
AKH weist Patienten ab: „Nur noch Notfälle“
Österreich
FPÖ erstattet Anzeige
Wiener Islam-Verein verbreitet Terrorwerbung!
Österreich
Illegale Rauchbomben
Polizei ließ Popvideo-Dreh in Wien platzen
Österreich
„Sachlich und fair“
Neues TV-Format #brennpunkt: Das sagen die User
Community
Türkei-Derby-Krawalle
Medien: Günes wurde mit Messer am Kopf getroffen!
Fußball International

Für den Newsletter anmelden