So, 19. November 2017

Eröffnung 2011

18.09.2009 11:00

Spatenstich für neues Justizzentrum Korneuburg

In Korneuburg erfolgt am kommenden Montag der Spatenstich für das neue Justizzentrum. Beim offiziellen Start der Bauarbeiten des 75-Millionen-Euro-Projekts um 10.00 Uhr werden Justizministerin Claudia Bandion-Ortner, der Präsident des Landesgerichts Korneuburg Wilhelm Tschugguel, der Präsident des Oberlandesgerichts Wien Anton Sumerauer, der Korneuburger Bürgermeister Wolfgang Peterl sowie Christoph Stadlhuber, Geschäftsführer der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), anwesend sein.

Das Justizzentrum, das Landes- und Bezirksgericht, Staatsanwaltschaft sowie Justizanstalt beherbergen wird, soll bis Ende 2011 fertiggestellt sein. Eigentümer und Bauherr ist die BIG, die das Gebäude an das Justizministerium vermieten wird. Das derzeit genützte Haus im Stadtzentrum, dessen Eigentümer ebenfalls die BIG ist, wird nach dem Auszug der Justiz vermutlich gemischt – als Büro-und Wohngebäude sowie für den Handel – genutzt.

25.000 Quadratmeter Nutzfläche
Im neuen Gebäude stehen dem Gericht und der Haftanstalt insgesamt über 25.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung, dafür werden etwa 27.500 Kubikmeter Beton und 3.000 Tonnen Stahl verarbeitet. Baulich werden die beiden Bereiche klar voneinander getrennt, lediglich eine unterirdische Verbindung wird zur Vorführung der Häftlinge in den Gerichtsbereich dienen. 255 Insassen werden in der Justizanstalt Platz finden.

Der von der "ARGE Dieter Mathoi Architekten und Architekturwerkstatt din a4" geplante Bau hat Niedrigenergiehaus-Standard mit Passivhauselementen. Die Heizung erfolgt zum Teil über eine Erdwärmepumpe und einen Gasbrennwertkessel, das Brauchwasser wird über einen Grundwasserbrunnen ins Gebäude gepumpt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden