Di, 24. April 2018

Transparenz geprüft

22.01.2018 18:30

Kärntens Gemeinden unter der Lupe

Wie transparent gehen Österreichs Gemeinden mit Steuergeld, Subventionen und der Vergabe von öffentlichen Aufträgen um? Die 50 größten Städte und Gemeinde wurden von „Transparency International“ unter die Lupe genommen. Villach belegte hinter Wien sogar den zweiten Platz. Andere haben noch Aufholbedarf.

Je größer die Transparenz, desto kleiner die Gefahr der Korruption. Die Websites der fünf größten Kärntner Gemeinden wurden daher von Transparency International (TI) durchleuchtet: Klagenfurt, Villach, Spittal, Feldkirchen, Wolfsberg. Kärntens Musterschüler ist die Draustadt, die 76,5 Prozent der Vorgaben erfüllt und nur knapp hinter Spitzenreiter Wien (82,7 Prozent) liegt. Dritter ist Graz mit 76,1 Prozent.

„Villach ist in allen zehn Kategorien überdurchschnittlich und erhält ein Zertifikat“, lobt TI-Chef Thomas Gradel.

Ebenfalls im Spitzenfeld liegt die Landeshauptstadt Klagenfurt, die mit 55,7 Prozent Platz fünf belegt.  Gradel: „Klagenfurt hat gegenüber Villach aber noch Aufholbedarf beim öffentlichen Vergabewesen, beim Verkauf des öffentlichen Eigentums und bei der Darstellung von Subventionen und Fördermitteln.“

Im Mittelfeld (Platz 24) landet Spittal mit 28,3 %. Nur auf Rang 48 ist Feldkirchen mit 17,1 %. Und gar Schlusslicht ist Wolfsberg mit 5,8 %. Allerdings seien in Wolfsberg mittlerweile schon Verbesserungen erfolgt, heißt es bei TI.

Verwunderung über das Ranking herrscht in Feldkirchen. „Auf unserer Homepage sind ja alle Protokolle und Beschlüsse. Man hätte es sich genau ansehen müssen“, so Bürgermeister Martin Treffner.

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden