Sa, 18. November 2017

„Güte in Person“

16.09.2009 12:53

Zufallsbekanntschaften erben 280.000 Euro

Eine alte Dame aus Frankreich hat ihr gesamtes Vermögen von 280.000 Euro rund 200 Leuten vermacht, die sie teils nur vom Sehen kannte - unter anderem den Busfahrern aus ihrer Stadt. Jeannine Vromant, die vor eineinhalb Jahren im Alter von 86 Jahren gestorben war, habe keinen Mann, keine Kinder und keine Geschwister gehabt, sagte ihr Notar Francis Bécu.

Statt ihr Vermögen einer Vereinigung zu vererben, habe sie es lieber den Menschen schenken wollen, die nett zu ihr gewesen seien. Vromant habe deshalb ihre Krankenschwestern und Pflegerinnen sowie Verwaltungsangestellte und die Busfahrer von Dieppe bedacht. "Sie hatte keinen Führerschein, und die Fahrer haben immer nett bei ihr angehalten, um ihr das Leben zu vereinfachen", sagte Becu.

1.200 Euro für "den Mann, der die Einkäufe bringt"
Vromant sei die "Güte in Person" gewesen, sagte der Notar. Für seine Kollegen und ihn sei ihr Erbe dagegen "kein Geschenk": Er habe mehr als ein Jahr lang gebraucht, um alle Leute ausfindig zu machen, die sie bedachte. Teils habe die alte Dame nur einen Vornamen oder eine Beschreibung gegeben wie "der Mann, der die Einkäufe bringt". Jeder Erbe bekomme unter dem Strich rund 1.200 Euro, sagte der Notar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden