Di, 21. November 2017

Mann auf Bestellung

15.09.2009 16:56

Britney lässt kurioses Gerücht dementieren

US-Popsängerin Britney Spears hat über ihren Sprecher ein kurioses Gerücht zurückweisen lassen, wonach sie sich im Katalog einer Modelagentur einen süßen Typen ausgesucht und zu einem Casting, das gar keins war, eingeladen habe, um ihn dort mit eindeutigen Absichten zu empfangen.

Die „New York Daily News“ hatte berichtet, dass Spears in Los Angeles ein Casting für ein vermeintliches Musikvideo aufgezogen habe, um das gutaussehende 24-jährige Männermodel Bekim Trenova kennenzulernen.

Die Zeitung beruft sich in ihrem Artikel auf einen nicht näher genannten Zeugen, der schildert: „Als er dort ankam, gab es kein Kamerateam. Nur Britney war da. Sie war extrem sexy gestylt und hat ziemlich klar gezeigt, dass sie ihn nicht engagieren, sondern mit ihm ausgehen will.“

Der junge Mann sei über das Angebot eher erstaunt gewesen, habe es höflich zurückgewiesen und sich mit einer Entschuldigung aus dem Staub gemacht.

„Britney kennt diesen Typen gar nicht“, so ihr Sprecher, „der Bericht ist komplett falsch.“ Hübschling Bekim Trenova wollte keinen Kommentar dazu abgeben. Wär auch blöd, denn über einen Prominenten sind schon andere Menschen bekannt geworden. Auf YouTube kursiert übrigens ein Video des mutmaßlichen Britney-Gelüsts (Link siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden