Di, 17. Oktober 2017

Mit Sprung gerettet

15.09.2009 09:25

Schienen-Bagger gerät in Oberleitung

Mit der Schaufel eines Baggers hat in der Nacht auf Dienstag in Lamprechtshausen ein 32-jähriger Arbeiter aus Spittal an der Drau die Oberleitung der Salzburger Lokalbahn berührt. Der Bagger fing sofort Feuer. Der Arbeiter und eine Mitarbeiterin der Lokalbahn, die auch im Fahrzeug gesessen war, wurden durch den Stromschlag bzw. durch das Herunterspringen vom brennenden Fahrzeug verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 2.45 Uhr. Nachdem das Fahrzeug Feuer gefangen hatte, sprang die 25-jährige Salzburgerin sofort vom Bagger. Der Kärntner fuhr noch rund 300 Meter aus dem Gefahrenbereich der herunter hängenden Oberleitung und sprang dann ebenfalls ab. Beide wurden unbestimmten Grades verletzt. Die Frau wurde in das UKH Salzburg gebracht, der Mann kam ins Krankenhaus Oberndorf.

Mehr Bilder des ausgebrannten Baggers findest du in der Infobox!

Die Feuerwehren Lamprechtshausen, Oberndorf und Arnsdorf waren im Einsatz, konnten aber nicht verhindern, dass der Bagger komplett ausbrannte. An der Oberleitung entstand erheblicher Schaden. Die Lokalbahn konnte auch am Dienstagvormittag zwischen Lamprechtshausen und Weitwörth noch nicht fahren, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden