Do, 19. April 2018

Yelp-Rating im Keller

15.01.2018 09:30

Trump-Hotels nach „Scheißloch“-Sager abgestraft

Nach dem "Scheißloch"-Sager von US-Präsident Donald Trump machen viele Menschen ihrem Ärger darüber Luft – auch auf dem Bewertungsportal Yelp, wo jetzt zahlreiche Hotels des Immobilienmagnaten – mit teils sehr unterhaltsamen Begründungen – abgestraft wurden.

Mit Bewertungen von durchschnittlich vier bis fünf Sternen zählen Trumps Hotels auf Yelp zweifelsohne zu den besseren Unterkünften. Doch seit den abfälligen Äußerungen des US-Präsidenten – er soll bei einem Treffen mit Senatoren am vergangenen Donnerstag gefragt haben, warum die USA so viele Menschen aus "Scheißloch-Staaten" (shithole countries) aufnehmen müssten – hagelt es vernichtende Kritiken auf dem Bewertungsportal. Das bis dato angesehene Trump International Hotel in Washington DC rutschte dadurch auf zwei Sterne ab. Auch andere Hotels des Präsidenten, etwa in Chicago oder Las Vegas, wurden abgestraft.

Yelp sah sich deshalb zwischenzeitlich gezwungen, einzuschreiten und die Kommentare verärgerter Nutzer zu überwachen. Auf Seiten betroffener Trump-Hotel prangt nun der Hinweis: "Dieses Unternehmen wird vom Yelp-Support-Team auf Inhalte im Zusammenhang mit Medienberichten überwacht." Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, bis die Kommentare verärgerter Nutzer wieder gelöscht werden.

Schade, denn viele von ihnen haben durchaus Unterhaltungswert. So schreibt ein Nutzer etwa, dass die zwiebelturmartigen Bettpfosten zwar sehr schön, Hammer und Sichel über dem Bett dann aber doch zu viel gewesen seien. Ein anderer warnt – in Anlehnung an Trumps wohl bislang berühmtesten Tweet – davor, den "covfefe" im Hotel zu trinken. Und wieder ein anderer beschwert sich darüber, dass er sich vor zehn Jahren in dem Hotelzimmer mit einer Pornodarstellerin vergnügt habe und nun 130.000 Dollar Schweigegeld dafür zahlen müsse – eine Anspielung auf die jüngsten Enthüllungen, der Präsident habe 2006 eine Affäre mit dem Pornostar "Stormy Daniels" gehabt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden