Fr, 19. Jänner 2018

Jadon Sancho

12.01.2018 12:15

Rückrunden-Start: Stöger lobt junges BVB-Juwel!

Peter Stöger muss bei Borussia Dortmund viel eher auf die Jugend setzen als bei Köln. Einer von seinen Assen könnte der erst 17-jährige Engländer Jadon Sancho werden, der im vergangenen Sommer von Manchester City zu Borussia Dortmund wechselte. BVB-Trainer Peter Stöger lobt den Youngster bei der PK am Freitagvormittag in höchsten Tönen. Im Video spricht Peter Stöger über seine ehemalige Mannschaft 1. FC Köln.

Bisher kam der junge englische U19-Nationalspieler, dessen Eltern aus Trinidad und Tobago stammen, kaum zum Einsatz: Sechs Minuten gegen Eintracht Frankfurt (2:2), gerade mal zehn gegen Bayern München (1:3). Doch seine Leistungen im Trainingslager in Marbella überzeugten BVB-Trainer Peter Stöger: "Das ist ein sehr, sehr talentierter, relativ junger und ungestümer Bursche", sagt der Wiener. "Er ist sehr willig und hat richtig gute Qualität." Er hat also einen Spieler auf dem Flügel, der durch seine individuelle Klasse im Dribbling mehrere Optionen im Angriff ermöglicht.

Für die Partie gegen Wolfsburg (Sonntag 18.00 Uhr) wird Sancho wahrscheinlich nicht in die Startelf nominiert. Aber wegen der verletzungsbedingten Ausfälle von Marco Reus und Maximilian Philipp sowie André Schürrles Formschwäche und möglichen Ausleihe an Inter Mailand, kommt er dem Einsatz immer näher. Denn: Stöger, damals noch Trainer des 1. FC Köln, wollte Sancho aus der Jugend-Mannschaft von Manchester City ebenfalls in die Bundesliga locken. "Wir waren so verwegen und haben ihn länger unter Beobachtung gehabt, haben es aber überraschenderweise nicht geschafft, ihn nach Köln zu holen."

Aber was gegen den jungen Engländer spricht: Die Offensive könnte bei Stöger heuer keine primäre Rolle spielen. Statt Spektakeln - aber auch Niederlagen - will Stöger mit Dortmund erfolgsorientiert auftreten. "Es muss die Prämisse sein, kein Gegentor zu bekommen. Vorne haben wir genug Qualität, Tore zu erzielen", umriss Mario Götze die Pläne des Wieners.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden