Fr, 24. November 2017

Einfach abgetaucht

11.09.2009 15:41

Entführungsalarm um „Sugababe“ Amelle

Aufregung um Sugababes-Sängerin Amelle Berrabah. Die 25-Jährige war nach einem Streit mit Band-Kollegin Keisha Buchanan mehrere Tage lang untergetaucht. Erschien zu keinen Presseterminen, ließ Konzerte aus und ging auch nicht ans Telefon, wenn ihre Mutter anrief. Außer sich vor Sorge alarmierte die Familie am Mittwoch die Polizei, weil sie eine Entführung vermutete.

Am Donnerstag konnte die Polizei aber bereits Entwarnung geben. Beamte hatten die Sängerin unversehrt in ihrer Wohnung in Nord-London ausfindig gemacht. Amelle hatte sich dort eingeschlossen. Deprimiert und ausgelaugt.

Die ständigen Querelen mit Keisha seien ihr einfach zu viel geworden, begründete sie ihr Untertauchen. Ein enger Freund sagte der britischen "Sun", dass Amelle darunter leide, dass innerhalb der Sugababes Eifersucht wegen ihres Erfolgs mit dem Song "Never Leave You" herrsche. Es heißt, sie liebe die Sugababes und wolle die Band nicht verlassen, aber sie habe Angst vor Keisha und fühle sich gemobbt.

Keisha, Amelle und Heidi Range, die dritte im Bunde der Sugababes, sollen nächste Woche gemeinsam für einen Video-Dreh in die USA fliegen. Unter diesen Umständen vermutlich in getrennten Flugzeugen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden