Mi, 18. Oktober 2017

Schulbeginn naht

11.09.2009 11:52

Neue Mittelschule ist ein voller Erfolg

In wenigen Tagen fängt auch in Oberösterreich die Schule wieder an: mit 3.000 Pflichtschülern weniger, die höheren Lehranstalten hingegen sind gefragt wie noch nie. Die HTL ist sowieso ein Dauerbrenner, das Bakip (Kindergärtner) hat sogar 60 Prozent mehr Einsteiger. Als Flop entpuppte sich das Schwerpunktfach Logistik.

Ehe es aber mit dem Lernen wieder richtig losgeht, stehen am Montag und Dienstag noch die Nachprüfungen am Stundenplan: 2.674 Schüler wollen sich einen Fünfer ausbessern, weitere 1.832 sogar zwei. Erfahrungsgemäß schaffen es um die 60 Prozent der Kandidaten und dürfen aufsteigen.

Neue Mittelschule ist Erfolgsmodell
Im vergangenen Schuljahr war die Linzer Europaschule mit der Neuen Mittelschule noch allein auf weiter Flur, heuer wird es 21 weitere Standorte für das so genannte „Schulmodell OÖ“ geben. Weniger gefragt war die angebotene HTL-Klasse für Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Logistik an der HAK Freistadt: zu wenige Anmeldungen.

Anders beim Fach Bionik an der HLW in Freistadt, eine Klasse kann starten. Gute Jobaussichten gibt’s auch für die 1.100 Lehrer auf der Warteliste: 250 Neuanstellungen sind geplant, dazu wird in den nächsten zehn Jahren jeder zweite Pädagoge in Pension gehen. Und noch ehe der alljährliche Zank um die schulfreien Tage wieder beginnt: Der Landesschulrat hat schon die Zwickeltage 7. Dezember und 3. Mai verordnet.

Interview mit Direktor Stefan Giegler, Neue Mittelschule
Sie hatten in der Europaschule viel Erfolg mit der neuen Schulform?
Giegler: „Absolut. Es gab nur positive Reaktionen von allen Parteien. Wir haben für heuer wieder 155 Anmeldungen, können nur 50 Schüler nehmen. Wir haben die Kinder leistungsmäßig bunt durchgemischt.“

Was ist mit dem Ausländeranteil?
Giegler: „Ein Drittel der Anmeldungen waren Kinder mit Migrationshintergrund, bei diesem Anteil bleibt es.“

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).