Di, 17. Oktober 2017

Präziser Einsatz

11.09.2009 08:20

Hubschrauber holt Patient aus Turmluke

Der Notarzthubschrauber hat am Donnerstagnachmittag einen Schlaganfall-Patienten aus der obersten Turmluke der Burg Neuhaus bei Sankt Martin im Mühlkreis geholt. Eine andere Art der Bergung war laut ÖAMTC wegen der engen Stiegen im Turm nicht möglich.

Der 70-jährige Mann war über die Treppen in den Turm aufgestiegen. Dort brach er bewusstlos zusammen. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 10" wurde gerufen, er landete neben der Burg. Der Notarzt und der Flugrettungs-Sanitäter stiegen im Turm zu dem Patienten auf und leisteten zusammen mit einem praktischen Arzt Erste Hilfe. Es bestand der Verdacht der Hirnblutung.

Seilbergung aus oberster Turmluke
Eine Bergung des 70-Jährigen über die engen Stufen des Turmes war nicht möglich. Deshalb startete der Hubschrauber und holte den Erkrankten an einem Tau aus der obersten Turmluke. Bei einer Zwischenlandung wurde er in den Heli eingeladen, dann wurde der Patient in die Landesnervenklinik Wagner-Jauregg geflogen. Nach Auskunft des Krankenhauses war er am Abend noch in kritischem Zustand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden