So, 19. November 2017

Wirbel am Airport

10.09.2009 15:58

Zwei Männer verletzen sich am Flughafen selbst

Bei einem ungewöhnlichen Zwischenfall am Flughafen in Schwechat sind am Donnerstag zwei Personen verletzt worden. Zwei Palästinenser, die von der Polizei im Rahmen der sogenannten Transitsicherung zum Abflug-Gate begleitet worden waren, hatten sich absichtlich mit Einweg-Rasierern geschnitten und am Unterarm bzw. Kopf verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus Mödling gebracht.

Die Grenzpolizeiinspektion Flughafen war von einer ukrainischen Airline darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass sich am Flug von Kiew sieben als "bedenklich" bezeichnete Passagiere befänden, die via Wien in die jordanische Hauptstadt Amman fliegen wollten. Nach der Ankunft in Wien wurde die Gruppe zur Polizei gebracht, wo die Reisedokumente überprüft und als unbedenklich eingestuft wurden.

Männer verletzten sich selbst
Daraufhin wurden die Palästinenser zu ihrem geplanten Weiterflug zum Gate am Pier West begleitet, wo sich im Wartebereich aber plötzlich Unruhe entwickelte und die Männer diverse Beschimpfungen von sich gaben. Im Verlauf der lautstarken Diskussion verletzten sich dann zwei Männer selbst. Ein einziger begab sich in der Folge tatsächlich zum Flugzeug, vier weitere stellten Asylanträge, so Reichhardt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden